Sonntag, November 25, 2007

Luzerner Herbstturnier 2007




Zum ersten mal seit 2004 hat in Luzern wieder ein Go-Turnier stattgefunden. Insgesamt 20 Spieler nahmen an der Competition teil die in der Jugendherberge Rotsee abgehalten wurde. An dieser Stelle muss ich erwähnen, dass Luzern eine der schönsten Städte ist, die ich je besucht habe und sich ein Besuch auch lohnt wenn gerade kein Turnier stattfindet. Die Location selbst war ebenfalls gut gewählt. Im Spielzimmer hatten sämtliche Spieler bequem platz und auch licht- und temperaturmässig gab es nichts auszusetzen.


Besonders praktisch war, dass man gleich vor Ort Mahlzeiten geliefert bekam (genau genommen gleich im Raum nebenan) und diese waren zudem noch echt lecker :) Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an Dominik Müller, der das Ganze organisiert hat.

Anbei findet ihr die finale Rangliste des Turniers als jpeg-file. Das "Original" folgt in Kürze auf Swissgo.org. Es folgt ebenfalls ein (kurzer) Videocast zum Turnier in den nächsten Tagen [UPDATE: Videocast ist online].


Meine persönlichen Ergebnisse

An diesem Turnier habe ich mich zum ersten mal als 1 kyu angemeldet. Beim Winterthurer Turnier vor 2 Wochen hatte ich mich noch als 4 kyu ins Getümmel gestürzt. Ich war also gleichermassen gespannt und nervös ob der Sprung tatsächlich Früchte tragen würde.

Spiel 1: vs. Dominik Müller (2k)
Hier habe ich anfangs eine recht gute Postition aufgebaut die aber im Mittelspiel regelrecht zerschmettert wurde. Nachdem Dominik in mein Moyo auf der oberen Brettseite eingedrungen war, sah ich nur noch wenig Hoffnung die Partie zu gewinnen. Glücklichweise gelang mir später ein Abtausch bei dem ich zusätzliche Punkte holen konnte.

Spiel 2: vs. Armel-David Wolff (3d)
Gleich gegen den Sieger der diesjährigen Schweizer Meisterschaft anztreten war etwas zuviel des Guten. Während Armel im Fuseki einen kleinen Schnitzer machte, konnte ich eine recht gute Postition aufbauen. Leider war mein Spiel danach nicht solid genug und er konnte mich an etlichen Stellen schneiden weshalb auch 2 grosse Gruppen draufgingen.

Spiel 3: vs. Lorenz Trippel (1d)

6 auf 19, 25 auf 30.

Mit Abstand das mühsamste Spiel, das ich je an einem Turnier gespielt habe. Die Situation wandelte sich von anfangs "mühsam" über "sehr mühsam" zu "zum Erbrechen mühsam". Besonders interessant war die oben abgebildete Sequenz gleich am Anfang der Partie (Ich habe 20 Minuten lang rumgehirnt bevor ich Weiss 23 gespielt habe). Im Endeffekt wars aber trotzdem nicht richtig. Armel hat später gemeint, dass beide Seiten gröbere Schnitzer gemacht hätten und Weiss sich das Leben hätte leichter machen können.

Spiel 4: vs. Josef Renner (3d)
Gegen Josef habe ich ja schon öfter gespielt (mit 2 HC) und auch die eine oder andere Partie gewonnen. Gleichauf bekam ich nur ein anständiges Fuseki zu stande, alles was danach kam war eine verzweifelte Jagd meinerseits nach Punkten im Mittel- und Endspiel. Zwar starb keine grössere Gruppe, dennoch war das Resultat bereits vor dem Endspiel sehr klar. Niederlage durch Aufgabe ^^

Spiel 5: vs. Peter Thomi (4k)
Wahrscheinlich die Partie mit dem meisten Druck. Hätte ich sie verloren wäre mein neuer Rang im Eimer gewesen. Peter spielte sehr solid und schaffte klare Gebiete und gute Formen, es war sehr schwer Schwachstellen zu finden und diese Rechtzeitig zu bestrafen. Kurz vor dem Endspiel habe ich die Brettsituation kurz durchgezählt und kam auf einen Rückstand von ca. 8 Punkten. Mit viel Glück gelang mir in einer Ecke noch eine Reduktion bei der ich gleichzeitig mein eigenes Gebiet ausbauen konnte. Der Sieg war mit 2,5 Punkten denkbar knapp.

Mit meinen drei Siegen konnte ich immerhin noch ein Go-Buch einheimsen. Als ich an der Reihe war mir einen Preis auszusuchen lagen u.A. noch "The great Joseki-debates", "Opening Theory made easy" und "501 Opening Problems" auf dem Tisch. Schlussendlich machte Kageyamas "Kage's secret chronicles of Handicap Go" das Rennen, da ich bereits sämtliche vorher aufgezählten Bücher besitze ^^. Dan hat mir aber versichert, dass es sich dabei um ein durchaus lesenswertes Stück Lesestoff mit viel Unterhaltungswert handelt.

Labels: , , ,

4 Kommentare:

Am/um 10:54 nachm. , Blogger hanekomu meinte...

Hallo,

Deinem Bericht zufolge hat der Schweizer Go Verband noch Exemplare von "The Great Joseki Debates" zu verkaufen. Ich habe von diesem Buch nur Gutes gehört und würde gern ein Exemplar erwerben - weißt Du, an wen ich mich da wenden muß? Ich bin in Wien zuhause.

Danke,

Marcel

 
Am/um 10:59 nachm. , Blogger Let's Go meinte...

Hi Marcel

Ich denke es liegen noch ein paar Exemplare von "the great joseki debates" im Go Club Zürich rum. Ich werde mich mal mit den für den Verkauf verantwortlichen Leuten unterhalten und schauen was zu machen ist (irgendwie sollte der Versand schon möglich sein). Es wäre allerdings vorteilhaft wenn ich deine E-Mail Adresse hätte.

Falls du sie nicht auf dem Blog veröffentlichen möchtest, kannst mir auch einfach ein mail an lastronin [@] gmx.net schicken

MfG
Stjepan Lukac

 
Am/um 9:25 nachm. , Blogger betterlife meinte...

Ja es hat noch 1 oder vllt sogar 2 Exemplare. Aber der Zürcher Club macht kein Versand soviel ich weiss.

 
Am/um 10:06 nachm. , Blogger Let's Go meinte...

@ betterlife

Iisii, falls nötig kaufe ich das Buch am Mittwoch und übernehme den Versand selber :)

MfG Stjepan Lukac

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite