Dienstag, November 07, 2006

Beat the Japs at their own game!

Das es auch trotz politischer Inkorrektheit lustig zugehen kann beweist Sacha Cohan (besser bekannt als Borat) in seinem aktuellen Film Borat!: Cultural Learnings of America for Make Benefit Glorious Nation of Kazakhstan. Ein neuer Fund auf E-Bay beweist, dass es solche Sticheleien auch in der Go-Welt gegeben hat.

Dieses Go-Set aus den 40-ern wirbt mit dem Slogan "beat the Japs at their own game" (schlagt die Japaner bei ihrem eigenen Spiel). Man beachte bitte auch, dass Go kein Japanisches, sondern ein Chinesisches Spiel ist :) . Mal ein etwas "anderer" Weg das Spiel zu promoten.

2 Kommentare:

Am/um 11:25 vorm. , Anonymous josef meinte...

naja, ob man satire und kriegspropaganda gemeinsam in der schublade "sticheleien" verstauen kann...?

 
Am/um 12:22 nachm. , Blogger betterlife's blog meinte...

Ganz aus gesicherten Quellen habe ich es nicht, aber die Japaner hatten nach dem Angriff auf Pearl Harbor einen ziemlich schwierigen Stand in den Usa. Ich meine, ich hätte auch gelesen, dass z.T. Japaner enteignet wurden und auch sonst nicht politisch korrekt behandelt wurden in den Usa oder auch in Canada.
Sicherlich war es in dieser Zeit schwierig als Amerikaner ein durch und durch japanisches Spiel zu spielen und da kann so ein stairischer oder sarkasitischer Spruch schon helfen, wenn man es überhaupt so nehmen will, denn man kann das ja auch durchaus Ernst nehmen und versuchen Japaner im Go zu schlagen, sicher besser als in den Krieg zu ziehen und Millionen von Menschen töten.

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite