Sonntag, April 06, 2008

iReview #3: Josef Renner vs. Stjepan Lukac

Dieses Spiel hab ich am Mittwoch (2. April '08) gegen Josef Renner [3d] (Weiss) gespielt. Ich kam erst 2 Tage später auf die gloreiche Idee das Ding aufzuzeichnen weshalb mir lediglich die ersten 68 Spielzüge geblieben sind. Aber für die Analyse des Openings reicht das allemal! Ich sollte dazu sagen, dass meine Spiele gegen Josef bisher immer wie folgt abgelaufen sind: "sehr gut... gut... geht so... geht gerade noch so... geht nicht so... geht gar nicht mehr... ich gebe auf".

Diagram 1

Diesen Approach (4) habe ich in letzter Zeit bei einigen Spielen ausprobiert und versuche immer noch ihn komplett zu verstehen. Ich dachte wenn mir jemand zeigen kann wie man ihn am besten kontert, wird das wohl der Schweizer Meister sein.

Figure 1: Ich habe auf dieses Resultat gehofft. Weiss spielt als nächstes entweder Tenuki oder A, worauf Schwarz mit B antwortet und ein grosses Moyo auf der Seite aufbaut (diese Sequenz ist Joseki)

Da hatte ich auch schon meine Antwort. R3 (5) ist die vermutlich die Antwort die zu den meisten Komplikationen für beide Seiten führt. Weiss ist sehr dankbar für Zug 11, Schwarz wollte mit P5 ursprünglich die rechte Brettseite übernehmen, was nun viel schwieriger wird.


Diagram 2

16 ist die einzige Wahl für Schwarz. Sollte Weiss die beiden Gruppen verbinden hat er eine Basis womit er so ziemlich über das gesamte Brett hinweg nach Belieben angreifen kann. Aber auch so ist das Resultat noch schlecht für Schwarz.

Der Stein unter 19 ist total nutzlos und Schwarz wird einen weiteren Zug aufwenden müssen damit die Lage unten zumindest passabel bleibt. 24 ist die Standardantwort für diese Form.

Diagram 3

27 ist nicht unbedingt nötig. 28 ist wichtig, falls Schwarz diesen Zug nicht spielen sollte, wird Weiss einen Angriff auf A oder B starten der für Schwarz extrem mühsam werden könnte. (36) Könnt ihrs lesen? für wen funktioniert die Ladder :) ?

Ganz recht, D15 ist ein Ladder-Breaker. Schwarz muss also so antworten.

Diagram 4

46 ist voreilig. Überlegen wir mal: Was muss Schwarz' Ziel sein?
1. Die markierte Gruppe (X) ist noch nicht sicher, sie hat keine Basis. es wäre also ratsam sie weiter unter Druck zu setzen bevor Weiss sie stärken kann.

2. Weiss möchte B spielen. Das würde ihm deshalb gut passen, da er auch unten rechts eine starke Gruppe hat. Der Stein auf Q16 würde demnach in Bedrängnis geraten und so gut wie kein Entwicklungspotential mehr aufweisen.

3. Die beiden markierten Steine (Dreiecke) sind darauf ausgelegt eine Extension auf C zu machen um so eine grosse Ecke einzuschliessen. Schwarz muss dem entgegenwirken.
Rückblickend erscheint mir A als der bessere Zug. Einerseits unterstützt er die Steine unten links, andererseits erlaubt er den Folgezug auf 46. Weiss kann danach nicht auf B antworten da Schwarz die X-Gruppe ansonsten angreifen wird.

Das im Spiel gespielte 46 ist deshalb schlecht weil Weiss bereits 2 starke Steine hat und problemlos eine weitere Gruppe mit einem Pincer machen kann, die Schwarz Schwierigkeiten bereitet.

Diagram 5

47 ist etwas unüberlegt. Der Zug ist stark, aber gefährlich. Der Drawback ist, dass Schwarz (was er auch gemacht hat direkt auf D6 attachen kann und dadurch Probleme für Weiss entstehen. Gleichzeitig wird Weiss auf der linken Seite stärker was C13 unnütz macht.

59 ist ein guter Zug. Die beiden schwarzen Steine links sind nun so gut wie wertlos. Weiss ist nun im Vorteil.

68 ist sehr inkonsequent und schlecht von Schwarz. Die Schwarzen steine oben und die auf der linken Seite sind nun beide Schwach. Frei nach dem Motto "hey, warum sollte ich probieren starke Gruppen zu machen um die ich mich später nicht mehr kümmern muss?".

Das Spiel resultierte in einem riesigen Fight den Schwarz nur wegen eines Patzers von Weiss gewann. Die Lektion lautet also:
Mache Formen und Gruppen die stark sind und die locker alleine zurecht kommen aber vergiss nicht, dass sie auch zusammenarbeiten sollten! :)

Labels:

4 Kommentare:

Am/um 11:35 vorm. , Blogger Tomasz Ślązok meinte...

I made some comments to this game at http://eidogo.com/#2k72h9BO. Maybe it will be helpful. I have favor can you change link to my blog to new domain? http://www.baduk.nexik.net

 
Am/um 11:49 vorm. , Blogger Let's Go meinte...

Thank you for the additional comments and letting me know about the link.

Your Blog is great btw ^^

~VincentV

 
Am/um 12:34 nachm. , Blogger Soma meinte...

So ein Spiel als sgf anschauen mit kommentaren ist schon viel angenehmer. Ich schaue mir deine Reviews eigentlich nie genauer an weil ich es zu umständlich finde mit kifus und massenhaft Text.

 
Am/um 12:45 nachm. , Blogger Let's Go meinte...

Hmm... da das bereits der 2. Kommentar dieser Art ist, werde ich die Reviews in Zukunft als SGF's (im Player) im Blog einbetten.

~VincentV

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite