Sonntag, Juni 24, 2007

Regelfrage


Das oben abgebildete Spiel wurde 1948 zwischen Go Seigen (W) und Iwamoto Kaoru gespielt. Am Ende des Spiels trat folgende Situation ein. Das Ko wurde soeben von Schwarz gespielt und Weiss kann passen. Die Frage die sich nun stellt ist, ob Schwarz zusätzlich noch auf A spielen muss.

Im eigentlichen Spiel machte Weiss (also Go Seigen) seinen Gegner darauf aufmerksam, dass der erwähnte Punkt noch gespielt werden müsse (Passen allein würde sich problematisch gestalten, da Schwarz dann ebenfalls passen könnte und das Spiel somit vorbei wäre). Iwamoto Kaoru erwiderte darauf, dass das nicht nötig sei, da Schwarz ohnehin mehr Ko-Drohungen hätte. Von der Nihon Ki-in wurde anschliessend eine temporäre Regel eingeführt wonach der Spieler mit mehr Ko-Drohungen automatisch das Ko gewinnt (und nicht zusätzlich auf A spielen muss).

Solche Regelfragen treten beim Go recht häufig auf (war mir bis vor kurzem gar nicht bewusst). Einige der Regelungen beruhen noch auf dem traditionellen Ansatz, wobei bereits logischere Varianten existieren. Wer noch mehr darüber lesen möchte, findet mehr Stoff in Senseis Library.

Labels: ,

3 Kommentare:

Am/um 10:14 nachm. , Blogger betterlife meinte...

"eher häufig"! Ist das richtig oder täuscht du dich da vielleicht und möchtest lieber "eher sehr selten" sagen?

 
Am/um 10:25 nachm. , Blogger Let's Go meinte...

Im direkten Vergleich zu anderen Spielen (Schach oder Poker) gibt es bei Go tatsächlich mehr Unklarheiten und Situationen in denen keine klare Lösung in den Regeln gefunden werden kann (finde ich).

 
Am/um 12:07 vorm. , Blogger betterlife meinte...

Aha, langsam verstehe ich, du meinst mehr die Anzahl unklare Situationen im Allgemeinen, nicht dass diese häufig vorkommen?
Da bin ich mit dir einverstanden.

Solange man wie bei uns üblich mit den japanischen Regeln spielt gibt's tatsächlich mehrere Sonderfälle die nicht klar oder komisch/unlogisch geregelt sind.

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite